Ausstellung über die Geschichte des Manga und Anime in Deutschland. Einlass zu der Ausstellung und Beginn der Workshops ist an beiden Tagen für die ganze Familie jeweils ab 15.00 Uhr. Das Programm wird musikalisch umrahmt durch den Vortrag von japanischen original Animeliedern.
Tag1, Tag2, zusätzliche Informationen

Dienstag, 22.März 2005
18.00 Formelle Eröffnung
18.40 "Die kulturelle Modulation durch Manga und Anime" Vortrag von Masashi Takahashi, Erster Botschaftssekretär, Presse- und Öffentlichkeits-abteilung, Botschaft von Japan, Berlin.
19.20 musikalische Führung durch die Ausstellung
20.00 "Geschichte und Qualität des Anime in Japan, eine leidenschaftliche Darstellung" Vortrag von
Makitaro Arima, Reiko Emura und Yuki Nakadate, Musiker aus Japan
20.45 "Zur Bedeutung des Märchens in der heutigen Zeit" Vortrag von Tom Høyem, Direktor der europäischen Schule Karlsruhe
21.30 Gespräche im Dachgeschoss
22.30 Ende des ersten Tages

Mittwoch, 23.März 2005
18:00 "Erfahrungen aus der Berufspraxis mit Manga" Vortrag von Stefan Zeidenitz, MA, Berater, Redakteur und Übersetzer für deutsche und japanische Verlage
19:50 "Eine Vision von Karlsruhe mit phantastischen Perspektiven" Vortrag von Rainer Csizmazia, A-region, Übungsraum für Forschung, Gestaltung und Kommunikation
21:40 Anime (Film)
22:30 "Faszination Manga, der Modellfall” Vorläufiges Ende

An beiden Tagen stehen Ihnen Manga- und Animefans zur Verfügung, die gerne Ihre Fragen beantworten.
Geschichtsausstellung, Zeichenworkshop, Leseecke

Geschichtsausstellung
Wie schaffte es der Manga, seinen Weg von der Insel Japan nach Deutschland zu finden?
Manga? Was ist denn daran so besonders, sind das nicht einfach Comics?
Wie hat sich der Manga von der einfachen Bildtafel zum heutigen Format in Japan entwickelt?
Die Mangawelle schwappt zum zweiten mal nach Deutschland. Dieses mal mit mehr Erfolg?
Wer schwimmt auf dieser Welle mit? Das Geschäft mit dem Merchandise.
Welche Bedeutung haben Manga im modernen Japan?
Auf all diese Fragen gibt die Ausstellung zur Geschichte das Manga in Deutschland Antworten. Außerdem treffen Sie während der zwei Tage viele Mangabegeisterte, die Ihnen gerne Auskunft geben und sich Zeit für Ihre Fragen nehmen.

Zeichenworkshop
Schauen Sie Jungzeichnern zu, wie sie ihre Werke erstellen. Lernen Sie die unterschiedlichen Arbeitsmethoden und Zeichenstile kennen. Erleben Sie live, wie eine Zeichnung am Computer coloriert wird. Jeder Zeichner wird eigene Werke ausstellen und gibt gerne Auskunft zu seinem Hobby. Es besteht auch die Möglichkeit einzelne Bilder zu erwerben.
Ein weitere Bestandteil des Zeichenworkshop sind die sogenannten Doujinshis - das sind selbst erfundene Mangageschichten, die sich an bekannte Manga anlehnen, in dem man die Charaktere verwendet, aber neue Handlungen und Personen erfindet. Wir werden eine komplette Geschichte im Großformat ausstellen. Weitere können bei den Zeichnern eingesehen werden.
Erfahren Sie direkt von den Schöpfern, wie der Weg von der Idee bis zum fertigen Manga ist.

Leseecke
In der Leseecke haben Sie Gelegenheit, ganz in Ruhe in Mangas zu stöbern. Sie werden dort die ganze Bandbreite vorfinden, die dieses Medium zu bieten hat. Es sind Mangas für Jungen und für Mädchen, für alt und jung, für Romantiker und Actionfans da. Als besonderen Leckerbissen, stellen wir auch einige Originalexemplare aus Japan aus.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass diese Leihgaben nur zur Ansicht und nicht zum Kauf zur Verfügung stehen. Ansprechpartner informieren Sie gerne über Bezugsquellen in Karlsruhe und Umgebung.